MPU Verkehr Regensburg

 

Wegen Punkten in Flensburg zur MPU?

 

MPU Verkehr Regensburg

Nur die wenigsten Autofahrer wissen, dass man auch dann zu einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung geschickt werden kann, wenn man zu viele Punkte in Flensburg hat. Wird der Führerschein aufgrund zu vieler Punkte entzogen, droht eine MPU wegen Verkehr in Regensburg. Diese unterscheidet sich hinsichtlich des Ablaufs nicht von einer MPU aus anderen Auffälligkeiten. Anders als bei der MPU wegen Drogen Regensburg oder einer MPU wegen Alkohol, muss natürlich kein Abstinenznachweis erbracht werden. Trotzdem gibt es den Führerschein nur dann zurück, wenn man die MPU erfolgreich bestanden hat. Und das ist gar nicht so einfach, wie Teilnehmer einer MPU wegen Straftaten Regensburg wissen.

 

Aber wann droht eigentlich die MPU wegen Verkehr in Regensburg? Alle Verkehrssünden, die mit mindestens einem Punkt einhergehen, werden in der so genannten "Verkehrssünderkartei" der Behörden in Flensburg gespeichert. Sobald mindestens 8 Punkte erreicht sind, kommt es zu einem Führerscheinentzug. Für diesen gilt eine Sperrfrist von wenigstens sechs Monaten. Je nach Vergehen, kann es auch sein, dass zum Führerscheinentzug noch eine Verkehrs-MPU einhergeht.

In der Regel droht die Anordnung einer MPU wegen Verkehrsauffälligkeiten in folgenden Fällen:

 

- Bei einem erheblichen Verstoß oder wiederholten Verstößen gegen verkehrsrechtliche Vorschriften
- Bei erheblichen Straftaten, die im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr stehen

 

 

 

  Jetzt anfragen!   Alle standorte ansehen

 

 

Warum die MPU wegen Verkehr Regensburg so schwer zu bestehen ist

 

Fälschlicherweise denken viele, eine MPU wegen Verkehrsauffälligkeiten sei einfacher zu bewerkstelligen als eine MPU wegen Alkohol- oder Drogenauffälligkeiten. Das kann verheerende Auswirkungen haben. Nimmt man die Medizinisch-Psychologische Untersuchung auf die leichte Schulter, riskiert man ein negatives Gutachten. Tatsächlich ist es so, dass Gutachter bei einer MPU wegen Verkehr in Regensburg davon ausgehen, dass der Betroffene nicht belehrbar ist. Immerhin wird man kurz vor dem Entzug des Führerscheins darüber informiert, dass der Führerscheinverlust unmittelbar bevorsteht. Ändert man dann nicht sein Verhalten und kassiert weitere Punkte, ist davon auszugehen, dass der Betroffene ein echtes Problem damit zu haben scheint, sich an die Regeln im Straßenverkehr zu halten.

 

Auf die Prüflinge wartet bei der MPU wegen Verkehrsauffälligkeiten also eine besondere Herausforderung. Erschwerend hinzukommt, dass man nicht die Möglichkeit hat, mit Abstinenznachweisen eine Verhaltensänderung nachzuweisen. Umso wichtiger ist es, dem Gutachter glaubhaft versichern zu können, dass man sich geändert hat. Denn dies ist die Grundvoraussetzung für ein positives MPU-Gutachten, welches wiederum die Voraussetzung dafür ist, seinen Führerschein zurückzubekommen.

 

 

 

  Jetzt anfragen!   Alle standorte ansehen

 

 

Was erwartet man von mir in der MPU wegen Verkehr Regensburg?

 

Wurde eine MPU wegen Verkehr in Regensburg angeordnet, hegt die Fahrerlaubnisbehörde beim Betroffenen echte Zweifel an der regelkonformen Teilnahme am Straßenverkehr. Während der Medizinisch-Psychologischen Untersuchung bekommt man die Möglichkeit, diese Eignungsbedenken auszuräumen. Dazu gehört, sich aktiv mit den eigenen Verhaltensauffälligkeiten sowie deren Gründen auseinanderzusetzen. Nur wer die Ursachen für sein regelkonformes Verhalten erkannt hat, hat die Möglichkeit, dieses zu ändern. Weil dies ein langwieriger, mit viel Arbeit verbundener Prozess ist, sollte man sich hierbei helfen lassen.

 

Bei einer MPU-Beratung bzw. MPU-Vorbereitung erhält man nicht nur die Chance, eigene Motive für die Tat zu erkennen und eine auf seine individuelle Situation abgestimmte Strategie zu besprechen. Ebenso fester Bestandteil einer professionellen Vorbereitung auf die MPU wegen Verkehr Regensburg ist, sich intensiv damit auseinanderzusetzen, was einen während der MPU erwartet.

 

Mit diesen Gutachter-Fragen muss man rechnen

 

Eine MPU setzt sich immer aus vier Bestandteilen zusammen. Neben Fragebögen sind dies eine medizinische Untersuchung, ein Test bezüglich Reaktion, Konzentration und Aufmerksamkeit sowie das Gespräch mit einem Psychologen. Dabei stellt vor allem das Psychologen-Gespräch eine große Herausforderung dar. Auf diesen Teil kann man sich alleine kaum vorbereiten. Bei einer MPU-Beratung weiß man jedoch aus Erfahrung, welche Fragen der Gutachter stellen könnte. Die Beratungsstelle kann ihre Schützlinge somit gezielt vorbereiten, so dass diese mit der herausfordernden Situation besser zurechtkommen können.

 

Zu den typischen Fragen während der MPU wegen Verkehr in Regensburg gehören zum Beispiel:

 

- Weshalb kam es ab einem bestimmten Zeitpunkt zum auffälligen Verhalten?
- Gab es berufliche oder private Gründe, die einen Einfluss auf das auffällige Fahrverhalten hatten?
- Welche Vorsätze haben Sie zu diesem Zeitpunkt zur Vermeidung erneuter Vorfälle gefasst?
- Warum ist es trotz Ihrer Vorsätze zu den erneuten Auffälligkeiten gekommen?
- Haben Sie eine verkehrspsychologische Beratung in Anspruch genommen? Welchen Nutzen hatte diese?
- Wie möchten Sie in Zukunft sicherstellen, dass es nicht erneut zu Auffälligkeiten kommt?

 

Bei der Beantwortung aller Fragen ist vor allem eines wichtig: Dem Gutachter glaubhaft zu versichern, dass sich die einmal angewöhnten negativen Verhaltensweisen grundlegend verändert haben.

 

 

 

 

  Jetzt anfragen!   Alle standorte ansehen